DAS FUSSBALL-TURNIER

 

 DER BERICHT

 

beim Fußball - Turnier für Vereinsmannschaften des
FC Lichtental im Haimbachtal am Sonntag den 25.06.2000

 

 

Es war einmal .....

eine verrückte Idee von einem Namens Fischerle der seine Kegelbrüder zu einem Fußball - Turnier für Rumpelfüßler anmelden wollte (was er schließlich nach langen Vertragsverhandlungen mit den Trainern und Spielern sowie dem Haussponsor "Schankanlagenreinigung Weis auch schaffte" ... Respekt ... ):

Folgende Aufstellung war nominiert:

Ze Fischer alias Heiko Fischer, Fünfter, Fisch

Sturmtank Carsten Janker alias Marco Braun, Grabscher

Toni Polster alias Matthias Falk, Papa, Häuptling

Maradona alias Jürgen Walz , Hefe ,
Sir Spar (sparte sogar beim Neunmeterschießen am Tor)

Berti Vogts alias Mario Falk, Keiler,

und den beiden Startrainern Heiko Klausi Falk und Matthias Geise Geiselhard.

Als Aushilfe oder so gesagt das wir überhaupt spielfähig waren haben wir eingekauft:

Torwart Stefan Seckler, auf den Ballsteher Andreas Lyhr, aus Kuppenheim Fredy Zeich und vom Hobbyclub Biedermann Bernd Mathey .

Nicht zu vergessen als moralische Unterstützung alle Fans an der Linie unter Aufsicht von Fanbetreuer Martin Mäx Schindler and The Snake tssssss !!!!

 

An einem Sonntag nachmittag um 13.30 Uhr war Treffpunkt fürs Unternehmen Kleinfeldturnier im Haimbachtal in Lichtental. Nachdem Berti Vogts und der Torwart mal wieder eine halbe Stunde zu spät waren weil sie erst noch blasen mußten, spielten wir in Gruppe 2 auch auf Platz 2 (weg vom Zelt) was aber leider auf dem Hartplatz unsere technische Perfektion nicht so zur Geltung kommen ließ. Nach sehr guter Einstellung durch die zwei "Trainers" verloren wir das erste Spiel gegen BG Oberbeuern mit 0 : 3 wobei der nicht gerade gute Schiedsrichter Adler seinen Anteil hatte, wodurch auch einer der Gegner auf einen Berg namens Matterhorn auflief.
Da aber unser Kombinationsfußball von den Trainern weiter gefördert wurde war der Satz nach dem Spiel ist vor dem Spiel ein weiterer Baustein zum Titelgewinn. Nach dem dann in der Pause stärkende Aufbaugetränke direkt in unsere Blutbahnen gepumpt wurde gingen wir alle mit frohem Mut in die Zweite Partie gegen die BG Haimbach die wir dann auch durch zwei Tore von A. Lyhr mit 2 : 3 verloren. Und wenn unsere zwei Computer - Inder vom Gegner nicht gestört worden wären, dann würden sie sich noch heute den Ball vor dem Tor hin und her spielen.
Aber nichts desto trotz der Ball ist rund: wieder Einzelgespräche und Versorgung durch den medizinischen Dienst an der Theke, dann gings zum dritten Spiel. Gegen die Mannschaft von TC Grün - Weiß liefen wir endlich zu Hochform auf und machten den Kantersieg mit 4 : 0 durch Tore von Matthias Falk, A. Lyhr (typisch im Zweierpack) und zweimal Fredy Zeich perfekt.
Danach war die Sensation perfekt: Der Kegelclub Die Waggons stehen im Spiel um den 5. Platz.

Nach längerer Pause gings gegen die Villa Kunterbunt dann auf Feld 1 direkt vor dem Zelt. Nach anfänglichem zögerlichem Abtasten beider Mannschaften und einigen vielversprechenden Angriffen von uns gingen die Villa Kunterbunt durch Alf Kühne mit 1 : 0 in Führung. Nun begann ein Anrennen auf das gegnerische Tor wobei der Ausgleich buchstäblich in letzter Sekunde durch Fredy Zeich herbeigeführt wurde.
Es gab jetzt ein Neunmeterschießen das bei uns eröffnet wurde von einem der bis heute glaub ich noch nicht genau weis mit welchem Fuß er überhaupt so gut den Ball im Tor untergebracht hat. Der zweite bei uns war dann Maradona Hefe der aber trotz gutem Schuß den Ball nicht im Netz zappeln sah. Hiernach kam dann einer der eigentlich ankündigte denn Ball wie immer rechts unten rein zu schieben ihn aber dann nach dem der Torwart sich bewegte seinen dicken Körper eine Drehung verpasste und denn Ball halbhoch links einschoß.
Hiernach kam dann Ze Fisch: er nahm Anlauf und nagelte denn Ball rechts oben in den Giebel so das fast das Aluminium - Gestänge auseinanderfiel und der Torwart glaube ich beim nächsten mal einen Helm aufzieht. Nachdem der Gegner zwei Neunmeter vergab kam unser Dienstältester Kegelopa noch zum Zug und machte den 5. Platz perfekt.
Wir gingen dann alle ins Festzelt wo wir unser Rudel Kölsch für denn 5. Platz abholten und einige andere auch noch. Nach dem Duschen gings dann weiter was bei dem ein oder anderen dann zum Absturz geführt hat, weil sie nicht mehr wußten mit wem sie zum Auto gelaufen sind (fahren ging natürlich noch isch ja klar). Hier kam dann auch Don Geilo wieder total ins Spiel der mal wieder eine zum Kaffeetrinken überreden wollte. (Aber wie immer scheiterte)
Nach diesem Auftritt unserer Rumpelfüßler wäre eine Fortsetzung nächstes Jahr nicht auszuschließen, oder wie der der Kaiser sagt:

Geht's raus und spielts Fußball oder Schaun mer mal bis 2001


Zur Homepage